PLIP

Die Ausgangslage

Die beschreibende und bildliche technische Dokumentation besteht aus einer Vielzahl von einzelnen technischen Daten und Metainformationen. Die Indienststellung und das Betreiben von Flugzeugen bedürfen zusätzlich einer erheblichen Anzahl an korrespondierenden Ersatzteildaten, die sowohl vom Hersteller der Flugzeuge als auch von den Herstellern einzelner Systeme (z.B. Frachtladesysteme, Klimaanlagen, Bordelektronik, Triebwerke, etc.) und Herstellern von Geräten und Gerätekomponenten abverlangt werden. Die Organisation dieser sehr vielfältigen Daten zueinander bzw. die Sicherstellung der Kommunalität einzelner Daten über die verschiedensten Darstellungsformen, die zeitliche Verfügbarkeit der Daten, der Anspruch der Wiederverwendbarkeit der Daten über einen langen Zeitraum bzw. die Wiederverwendbarkeit der Daten in den unterschiedlichen Bereichen Redaktion, Illustration und Ersatzteildaten, als auch die Verwendung dieser Daten in neuen Technologien (SGML / XML) erfordern aufeinander abgestimmte Prozesse und optimierte Tools/Software.

 

Plip2 - Die Antwort

Bereits in der ersten Version unserer Software PLIP sind wir den Erfordernissen, die Redaktions-, Illustrations- und Ersatzteildaten in einer Datenbank zu verwalten und die verschiedensten Darstellungsformen aus dieser Quelle zu generieren, gerecht geworden. Der stetig steigende Umfang an diesen Daten, unser Anspruch zusätzliche Daten hiermit zu verwalten, der Bedarf des Datenzugriffes über Internet/VPN bzw. die größer werdende Anzahl der internen und externen Benutzer machten ein Re-Design unserer Applikation und der im Hintergrund arbeitenden Datenbank unumgänglich.

Unsere Software Plip2 ist nicht nur eine Ansammlung oder Erweiterung von neuen Funktionen, vielmehr wurde das interne Design vollständig überarbeitet um die innerbetrieblichen Prozesse – beginnend von der Dateneingabe bis zum fertigen Extrakt – auf Wiederverwendbarkeit und Qualität zu optimieren. Dies reduziert die zeitlichen Aufwände und verbessert die Qualität aller Daten. Zudem unterstützt die kontextsensitive Hilfe auch den unerfahrenen Anwender in der Benutzung unserer Software.

 

Unser technischer Fortschritt

Das Re-Design beinhaltet die Umstellung der Datenbankstruktur von einem File-basierten Datenbanksystem auf die SQL Umgebung ORACLE. Plip2 ist außerdem die konsequente Weiterentwicklung des Clients. Bei der Entwicklung von Plip2 haben wir darauf geachtet, neueste 4GL Programmierumgebungen und Tools einzusetzen, um bereits in der Entwicklung vom Rapid Application Development zu profitieren und um zukünftige Anpassungen zeit- und kostenoptimiert durchzuführen. Die Verwendung von ORACLE 10G gewährleistet höchste Verfügbarkeit, sichere Datenbankstrukturen, eine hohe Performanz, Verarbeitung von großen Datenmengen und ist bereits jetzt mit dem integrierten GRID Computing für zukünftige Erweiterungen bestens gerüstet.

Eine logische Folge in der Entwicklung der neuen Datenbankstruktur war die bedingungslose Umsetzung unseres Anspruches einer hohen Wiederverwendbarkeit aller möglichen Daten und Strukturen über möglichst viele Ebenen. So reduziert sich diese Wiederverwendbarkeit nicht nur auf PNR Basisdaten sondern wird auch über Baugruppen bis zum Manual entsprechend weitergeführt. Dies führt dazu, das sich der Zeitaufwand bereits bei der Ersterstellung der Manuals und im Besonderen bei zukünftigen Revisionen minimiert und sich beispielsweise ungewollte, synonyme Schreibweisen gezielt ausschließen lassen.

 

Ihre Daten

Die integrierten Im- und Exportschnittstellen auf Basis von XML erlauben einen automatisierten Austausch auch mit Ihren Warenwirtschaftssystemen. Die integrierte Versionskontrolle kann alle Daten vom ersten Ursprung bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt vergleichen und entsprechend indizieren. Dadurch ist eine ATA-konforme Ausleitung der T/S-Files, RSPL, Procurement Data (PDC, Preiskataloge, Procurement Planning) und IPL/IPC Daten (Detailed Parts Lists, EDI, Numerical Index, Optional Vendor Part Index und Vendor List) inklusive deren Revisionskennzeichnung zu jedem Zeitpunkt uneingeschränkt möglich. Die Ausleitung der verschiedenen Daten haben wir variabel gehalten und können somit sowohl die Verarbeitung in SGML/XML Dokumenten als auch in klassischen Dokumenten sicherstellen bzw. sind für den Datenaustausch mit allen Flugzeugherstellern vorbereitet. Die Flugzeughersteller-spezifischen Datenextrakte, wie die Airbus CDF wurden in unterschiedlichen Ausgabeformen (z.B. ASCII, PDF, Print) realisiert.

TD&DS und Plip2 - wir managen Ihre Daten

Wir verwenden Tools von Drittanbietern wie z.B. Google. Bitte lesen sie deshalb unsere Privacy Policy
Weitere Informationen Ok